UNTERGRUNDERKUNDUNG

Beweissicherung

Die Beweissicherung dient zur Feststellung von Beschaffenheit und Menge von Wasserschichten, sowie zum Festhalten von IST-Zuständen im Untergrund. (z. B. Geologie, Dekontaminierung, KF­ Wert)
In weiterer Folge dienen Beweissicherungsbohrungen mit Einbau entsprechender elektronischer Sonden (z. B. Inklinometer) in die Bohrungen zur Überwachung von Setzungen bzw. Bewegungen des Untergrundes.

Erkundungsbohrung

Die Aufschlussbohrung dient zur Beurteilung der Beschaffenheit des Untergrundes und zur Erfassung von Lagerstätten in untertägigen Gebirgsschichten.
Sie hat nicht nur als Baugrunduntersuchung für die Projektierung eine wichtige Bedeutung, sondern wird auch zur Bodenuntersuchung für Bewilligungsverfahren und zur Beweissicherung eingesetzt.
Ziel ist die Erkundung der Geologie genau zu wissen. Ergebnis ist die Aufzeichnung der Bodenschichten, die mittels Bohrkerne als Beweis dient. Die Bohrkerne werden in Bohrkisten verschiedener Größen aufbewahrt.

Leistungen

  • Rammsondierung
  • Kernbohrung mit Einfach- und Doppelkernrohr
  • Rammkernbohrung
  • Seilkernbohrung
  • BRS-Test
  • Pumpversuch
  • Entnahme ungestörter Bodenproben
  • Probebohrungen mit Pegelausbau
  • Kamerabefahrung
  • Inklinometereinbau
  • Inklinometermessung

Anwendungsbereiche

  • Baugrunduntersuchung für statische Berechnung
  • Ermittlung von Bodenkennwerten
  • Hydrologische Erkundungen
  • Beweissicherung
  • Geologische Prospektion
  • Erkundung von Lagerstätten und deren Qualität
  • Erkundung von Wasservorkommen

Kontakt

Martin Bachner, Prok.

Brunnenmeister

Brunnenbau

Mob. +43 (664) 4638674
Tel. +43 (7584) 3041-1631
E-Mail: martin.bachner@bachner-brunnenbau.at

Martin Ganglbauer, Ing.

Brunnenmeister

Brunnenbau

Mob. +43 (664) 8321864
E-Mail: martin.ganglbauer@bernegger.at